Story of my life #58

Wenn einer eine Reise tut.
Als Sommersemesterabschlussfahrt folgte 1997 eine erneute „Tour d’Europe“. Die équipe rekrutierte sich aus wackeren Streitern der Abiturientia 1995. Da war zum einen der Rechtsverdreher, dessen Frisur zu diesem Zeitpunkt noch der des Schwalbengottes Valderama glich, dem lebenslangen Freund gleicher Größe, der es sich zur Aufgabe gemacht hatte, sein Glück in Reagenzgläsern und Erlenmeyerkolben zu suchen und mir. Zurückblickend muss ich sagen, dass diese Konstellation, die sich zufällig einstellte, ein Glücksfall war. Unkompliziert und entspannt sollte sich der geplante Ausflug in die nähere und entferntere europäische Nachbarschaft begeben. Aber von vorn.

„Story of my life #58“ weiterlesen